For
For

Empirische Forschung zur politischen Bildung

Schülervorstellungen in der politischen Bildung

In einem Verbund aus vier (teils abgeschlossenen, teils laufenden) Promotionsprojekten, die mit qualitativen Methoden arbeiten, werden Schülervorstellungen sowie Methoden zu deren Diagnostik im Unterricht untersucht.

Publikationen:

  • Gessner, Susann: Politikunterricht als Möglichkeitsraum. Perspektiven auf schulische politische Bildung von Jugendlichen mit Migrationshintergrund. Schwalbach/Ts. 2014 (Gießener Dissertation)
  • Mosch, Mirka: Diagnostikmethoden in der poliktischen Bildung – Vorstellungen von Schüler/-innen im Unterricht erheben und verstehen. Gießen 2013 (Online-Publikation) (Gießener Dissertation)
  • Gessner, Susann/Mosch, Mirka/Raths, Kathleen/Sander, Wolfgang/Wagner, Anika: Schülervorstellungen in der politischen Bildung – ein Forschungsverbund aus vier Dissertationsvorhaben. In: zeitschrift für didaktik der gesellschaftswissenschaften (zdg) 1/2011

Lehren und Lernen mit digitalen Medien im Sachunterricht der Grundschule

Ein von 2001 bis 2006 durchgeführtes qualitatives Forschungsprojekt; Kooperationspartner und Förderer: Zentrum für Medien und Interaktivität der Justus-Liebig-Universität Gießen, Apple Computer, Hessisches Kultusministerium, Lahn-Dill-Kreis, Grundschule Biskirchen.

Publikation:

  • Sander, Wolfgang (Hrsg.): Digitale Medien in der Grundschule. Ein Forschungsprojekt zum Sachunterricht. Schwalbach/Ts. 2007

Marktpotenziale der politischen Erwachsenenbildung

In einem Dissertationsprojekt wurde mit einem quantitativen methodischen Vorgehen eine Marktanalyse zur außerschulischen politischen Erwachsenenbildung und ihren möglichen Entwicklungspotenzialen vorgenommen.

Publikation:

  • Rudolf, Karsten: Bericht politische Bildung 2002. Was wollen die Bürger? Eine Marktanalyse zur außerschulischen politischen Bildung in Deutschland. Büdingen 2002 (Gießer Dissertation)

Homepage von

Prof. Dr. Wolfgang Sander,

Justus-Liebig-Universität Gießen

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Wolfgang Sander